Unglaubliche Sharpe Ratio by SyConNET

el_social_tradingBevor ich mich heute mit einem neuen Highflyer am Social Trading Himmel beschäftige, kurz noch ein paar Worte zu den in den vergangenen Monaten vorgestellten Profilen. Zwei Mal war es ja so, dass kurz nach dem Portrait hier im Blog ein Drawdown einsetzte. Im vergangenen Monat stellte ich dann OMPTrading vor und spekulierte schon darüber, ob das nun auch für diesen Top Trader ein schlechtes Omen sei. War es aber nicht. Insofern ist wohl eher von Zufall auszugehen. Nach einem weiteren Monat stehen nicht mehr 118 sondern 130 Prozent Gewinn zu buche. Die Anzahl der Follower ist um mehr als 500 auf 1.868 gestiegen und OMP hat damit MrDachs die Spitzenposition in Sachen Follower abgejagt, wie auch EdleMetalle vorbei gezogen ist und nun auf Platz 2 liegt. EdleMetalle hat den nach dem Portrait erlebten Drawdown auch längst wieder ausgebügelt.

Das heute vorgestellte Profil SyConNET hat erst 500 Follower, für mich überraschend. Das Verhältnis von Performance und Drawdown ist beeindruckend. 95 Prozent Zuwachs in 16 Monaten stehen einem maximalen zwischenzeitlichen Verlust von knapp zehn Prozent gegenüber. Nur ein Monat schloss mit Verlust ab. Das ist eine schier unglaubliche Relation und führt zu einem rekordverdächtigen Sahrpe ratio von 2,49. Die Strategie ähnelt der von Edlemetalle und Hectorius. Auch hier ist die Anzahl der Gewinntrades sehr hoch. Zwar nicht über 90 aber immerhin 88,2 Prozent. Allerdings regiert bei SyConNET mehr die ruhige Hand. Nur gut 20 Trades sind es pro Monat, was mir persönlich besser gefällt. Bei EdleMetalle sind es über 300 und bei Hectorius immerhin noch 147 Trades pro Monat. mehr lesen

Disziplin und Erfahrung vereinen sich in OMPTrading

el_social_tradingVor einem Monat habe ich an dieser Stelle das ayondo Top Trader Profil „Hectorious“ vorgestellt. Kaum war der Artikel öffentlich, setzte der erste größere Drawdown seit fünf Monaten ein. So war es schon den Monat vorher gelaufen mit dem ayondo Top Trader Profil „EdleMetalle“, das ioch den Monat zuvor vorgestellt hatte. Heute analysiere ich nun das Top Trader Profil „OMPTrading“ Sollte man daher besser aussteigen? Nein! Denn erstens fallen mir natürlich gerade die Top Trader auf, die aktuell besonders gut performen. Das einen Drawdown irgendwann bei jeder Strategie, gibt es das nicht so unwahrscheinlich. Und bei EdleMetalle wurde dieser im September bereits wieder komplett ausgebügelt.
Hectorius und EdleMetalle zeichneten sich ja vor allem dadurch aus, dass sie eine schier unfassbare Quote von deutlich über 90 Prozent an positiven Trades hatten und haben. Das lag daran, dass die Stopps weit entfernt liegen und sehr kleine Positionen gehandelt werden. Dann warten beide Top Trader einfach ab, bis der Markt mit einer seiner Schwankungen das Take Profit Limit wieder abräumt. Zugegeben eine sehr unorthodoxe Methode, weil sie sich in einem Markt mit einen langen Trend ohne große Gegenbewegungen erst bewähren muss. Beide Profile gibt es ja noch nicht so lange. mehr lesen

Werthstein Institute Fellow

Financial MarketsSeit kurzer Zeit habe ich die Ehre als Werthstein Institute Fellow Teil eines sehr spannenden Panels zu sein, das monatlich in der Werthstein Show eine Einschätzung zur aktuellen Situation an den Finanzmärkten gibt und spannende „Investment Zeitgeists“ vorstellt in die investiert werden kann. Das Votum der Panel-Teilnehmer bildet dann die Grundlage für die Portfolio Strategie von Werthstein, die demnächst als eine Art digitale Vermögensverwaltungs-App erhältlich ist. Mit einem Click können Anleger dann zu extrem günstigen Konditionen in die vorgestellten Zeitgeist und das Basisportfolio investieren. Mehr Informationen und die aktuelle Werthstein-Show finden Sie hier >>

Heldenhaft Hectorius

el_social_tradingDie meisten Top Trader auf der Social Trading Plattform ayondo handeln überwiegend den DAX, dort Germany 30 genannt. Doch der Top Trader Hectorius kann vor allem eines: Den Dow Jones handeln, bei ayondo ganz einfach Wall Street genannt. Rund 80 Prozent macht er im wohl berühmtesten und einem der ältesten Börsenindizes überhaupt. Das bietet sich vor allem für jemanden an, der vormittags wie die Mehrheit der Deutschen einer beruflichen Tätigkeit nachgeht. Ich weiß nicht, ob das bei Hectorius der Fall ist, aber grundsätzlich ist eine andere Einkunftsquelle neben dem Trading schon hilfreich. So steht man als Trader nicht unter dem Druck, permanent Performance erzielen zu müssen. Denn das geht meistens schief.
Performance ist das richtige Stichwort. Diese ist beeindruckend. Hectorius ist seit dem 22. Oktober 2015 bei ayondo angemeldet, richtig aktiv ist er aber erst seit Februar. Seitdem hat er eine Performance von heldenhaften 145 Prozent erzielt. Die Anzahl der positiven Trades liegt bei 96 Prozent. Und der maximale Drawdown beträgt 19,17 Prozent. Nicht so wenig, bei dieser Performance aber verkraftbar.
Wo liegt der Pferderfuß? Ich mache Börse schon zu lange, um nicht zu wissen, dass es einen gibt. Abgesehen von dem gerade genau genommen sechs Monate alten Track-Record gleicht die Strategie sehr der von Edlemetalle, den ich im vergangenen Monat vorgestellt habe. Beide legen Stopps sehr weit weg und nehmen schnell Gewinne mit. Das führt zu dem hohen Anteil an positiven Trades. Beide Trader profitieren von dem wilden Hin- und Her der Märkte. Wird ein Kursbereich aber nicht mehr passiert, weil der Markt einen klaren Trend hat, schleppt der Trader immer länger immer mehr Verlustpositionen mit sich herum. Edlemetalle hatte auch nur Gewinnmonate abgeliefert, bis ich über ihn geschrieben habe. Der August war der erste negative Monat mit aber überschaubaren knapp fünf Prozent minus. Ich hoffe nicht, dass es Hectorius genauso geht. Ich werde in einem Monat darüber berichten.

Seite 1 von 3912345...102030...Letzte »

Rißes Blog TV

 

Live Erleben & Buchen

  • Zur Zeit keine Termine vorhanden
 
   
 

Kategorien

 
 

Archiv